Campingurlaub für Einsteiger – Tipps und Tricks zur Planung eines Campingurlaubs!

Immer mehr Menschen in Deutschland haben das unabhängige Reisen während eines Campingurlaubs für sich entdeckt. Für ein paar Wochen mit dem Campingwagen oder dem High-Performance Zelt in den Urlaub zu fahren, kann genau das richtige sein, um einen gelungenen Kontrast vom Stress in Beruf und Alltag eines Stadtlebens herzustellen.

Ein gemütlicher Camping-Trip mit der Freundin oder Frau, ein paar Freunden oder der ganzen Familie ist eine alternative zum klassischen Strandurlaub. Dabei bevorzugen die meisten Urlauber in Deutschland es durch ganz Europa zu touren und möglichst viele Eindrücke während der Campingreise zu sammeln. Romantischen Abende mit tiefstehender Sonne inmitten einer beeindruckenden Naturkulisse lassen einen Campingurlaub zu einem ganz besonderen Erlebnis aufsteigen. Doch um völlig stressfrei einen Campingurlaub zu genießen, gehört mehr dazu als bloß ein Wohnmobil oder ein Zelt parat zu haben. So ist die richtige Vorbereitung während einer Campingreise das A und O, um für eine gelungene Reise zu sorgen. Vor allem Camping-Einsteiger sollten bei den Planungen auf ein paar wesentliche Dinge achten, um Camping-Stopps zu planen und wichtige Gepäckstücke nicht zu vergessen.
Aus diesem Grund haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber zusammengestellt, mit dem es auch Camping-Anfängern gelingt für ein echtes Abenteuer während einer Campingreise zu sorgen. Diese Tipps und Tricks können Ihnen dabei helfen einen Campingtrip zu einem unvergesslichen Urlaub zu machen.

Campingplätze vorab online buchen

Wer sich nicht den Luxus leisten und sich einfach während der Campingreise treiben lassen kann, sollte verschiedene Camping-Stopps im Voraus online planen. Der Online Markt bietet mittlerweile eine Hülle und Fülle von Angeboten, um eine Campingreise mit verschiedenen Haltestopps an Campingplätzen zu organisieren. Doch aufgepasst: Die Online-Suche nach den günstigsten Plätzen ist nicht unbedingt abhängig von der Platzierung auf einer Suchmaschine. So setzen namhafte Reiseportale auf den Service von Online Marketing Agenturen wie PerformanceLiebe, um sich bei Suchanfragen im Internet einen entscheidenden Vorteil zu verschaffen. Denn Suchmaschinenoptimierungen und ein modernes Content Marketing können dafür sorgen, dass Betreiber von Reisebuchungsportalen in den Fokus von Urlaubern rücken. Durch SEO und andere Online Marketinginstrumente gelingt es Reiseportalen für ein deutlich höheres Kundeninteresse zu sorgen.
Demnach gilt es nicht gleich das erstbeste Angebot im Internet zu buchen, sondern die Suche nach geeigneten Campingplätzen mit etwas mehr Zeitaufwand zu versehen. Die Online-Buchung für einen Stellplatz auf einem Campingplatz lohnt sich dabei vor allem finanziell. So lassen sich Kosten von bis zu 25 Prozent einsparen, wenn man bereits vorab online bei einem Campingplatz eincheckt. Hier gilt es allerdings darauf zu achten, dass die Fahrzeiten zwischen verschiedenen Campingplätzen nicht zu groß wird, um den Urlaub weiterhin stressfrei und erholsam gestalten zu können. Zu viel Verkehr und Stau können die Urlaubslaune schnell vermiesen. So können sich auch kleinere Fahrten und Standortwechsel auszahlen, um das Urlaubsfeeling mit dem Campingmobil aufrechtzuerhalten.

 

Für eine perfekte Reiseroute sorgen

Viele Camping-Anfänger träumen davon mit dem Wohnwagen quer durch Europa zu fahren und möglichst viele Länder in kurzer Zeit zu bereisen. Doch sollte man wissen, dass längere Fahrten mit einem Campingwagen kein Zuckerschlecken sind. Wenn es nur einen Fahrer während einer Campingreise gibt und sich keine Möglichkeiten zum Wechsel hinter dem Steuer ergeben, sollten die Fahrten zwischen den einzelnen Campingplätzen eine Fahrtzeit von acht Stunden nicht überschreiten. Denn auch der Fahrer während der Campingreise soll einen erholsamen Urlaub erleben. Demnach sollte man eine Reiseroute wählen, bei der man alle zwei bis drei Tage zu Weiterfahrt bereit ist. So gelingt es viele verschiedene Eindrücke zu gewinnen. Ob ein paar Tage auf einem Campingplatz in den Bergen, am Strand oder in einem Waldgebiet – umso abwechslungsreicher die Reiseroute und die Haltestopps geplant werden, desto schöner wird der Campingurlaub.

Auf die richtige Ausstattung kommt es an

Um eine Campingreise zu starten, sollte man zunächst auf die richtige Ausrüstung im eigenen Camper achten. Denn oftmals fehlt es an elementarem Equipment für die Reise. Camping-Anfänger, die sich gerade ein Wohnmobil gekauft oder ausgeliehen haben, sollten dabei mit einer Checkliste für die Grundausstattung beginnen. So gehört eine Schlafausstattung, eine Küchenausstattung und eine kleine Auswahl an Körperpflegeprodukten zu den wichtigsten Utensilien an Bord eines Campingwagens. Viele Camping-Neulinge begehen dabei den Fehler und rennen sofort los, um für eine brandneue Ausstattung für den Camper zu kaufen. Doch sollte man erst eine Bestandsaufnahme machen und dann eine ausführliche Liste anfertigen, um nichts für einen längeren Campingtrip zu vergessen. Bei der Privatvermietung sind die meisten Dinge schon in der Grundausrüstung enthalten.

 

Ersteller: Snoopy verfasst am: 28.02.2020

Helfen Sie mit!

Helfen Sie mit und verbessern Sie wecamp.eu! [Weiterlesen]

Unternehmenssuche