Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur ungeeignete Kleidung

Spätestens seit der Herbst-Zeitumstellung am letzten Wochenende, seitdem um 18 Uhr die Abenddämmerung einsetzt ist es wieder jedermann ins Bewusstsein gerückt: Der nächste Winter nähert sich in riesigen Schritten und mit ihm kehrt auch das übliche nass-kalte Wetter ein. Doch wer ein richtiger Camper ist, der lässt sich von diesen widrigen Witterungs-Bedingungen nicht so einfach von einem Ausflug auf den Camping-Platz abschrecken. Wie im Titel schon erwähnt gibt es kein schlechtes Wetter - es ist alles eine Frage der Ausrüstung.

Haben wir uns in einem unserer letzten Artikel über Outdoor-Ausstattung mit Rucksäcken beschäftigt, so möchten wir heute auf das Thema Outdoor-Bekleidung eingehen.

Bundeswehrbekleidung

Nicht wenige schwören - wenn es um winterfeste Outdoor-Kleidung geht - auf Bundeswehrbekleidung. Beim Begriff Bundeswehr denken viele Menschen zunächst an Camouflage und Flecktarn, doch selbstverständlich sind Jacken, Hosen und vieles mehr schon längst auch in unauffällig neutralen Farben erhältlich. Auf der Suche nach entsprechenden Bekleidungsartikeln werden Interessierte im Bundeswehr und Freizeitshop fündig.

Funktionsbekleidung

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich in den letzten Jahren die sogenannte Funktionskleidung. Dabei handelt es sich i.d.R. um hochmoderne Texttilien, die je nach Einsatzzweck bestimmte "funktionale" Eigenschaften erfüllen. Das wohl bekannteste Beispiel für Funktionstextilien ist Softshell, welches aus den Katalogen der Bekleidungsmarken (z.B. Jack Wolfskin, Engelbert Strauß, Wellensteyn, usw.) gar nicht mehr wegzudenken ist. Diese Softshell-Produkte sind winddicht, wasserabweisend, atmungsaktiv und trotz alledem: unglaublich leicht und beweglich.

Möglich macht dies die moderne Wissenschaft, die immer neue Materialien erforscht und entwickelt, welche in der Textilindustrie zum Einsatz kommen und deren Produkten ihre immer besseren Eigenschaften verleihen. Die vorherrschende Meinung "viel hilft viel" - also nur richtig dicke Jacken können auch richtig warm halten - gilt dabei schon lange nicht mehr. Die Kleidungsstücke werden nämlich nicht nur immer besser, sondern dabei oft auch noch leichter und dünner.

Der Tragekomfort ist schlussendlich auch für den schlecht-Wetter-Camper wichtig - dieser will es in seinem wohlverdienten Urlaub schließlich nich nur warm und trocken haben, sondern seine Klamotten tagtäglich auch gern tragen.

Kleidung online kaufen

Der Internet-Versandhandel hat sich längst als Vertriebskanal etabliert. Dennoch schrecken immernoch viele Menschen vor dem Einkauf insb. von Kleidungsstücken über das Internet zurück. Einer der Hauptgründe hierfür ist sicherlich, dass die Kleidungsstücke im Online-Shop nicht anprobiert werden können. Moderne Internet-Versandhäuser bieten daher die Möglichkeit einer Auswahlbestellung an, so kann man unterschiedliche Größen bestellen und bequem zuhause anprobieren und nur die passende behalten und bezahlen. Eine andere Möglichkeit ist, die immer stärker verwendeten Rezensionen anderer Kunden zu studieren und deren Erfahrung mit den Größenangaben des gewünschten Kleidungsstücks auf sich zu reflektieren.

Das wichtigste beim Online-Shopping ist jedoch die Sicherheit. Bei jedem Einkauf in einem solchen Shop sollte man sich über die Seriösität des Betreibers informieren bevor sensible Informationen wie Adresse oder Zahlungsdaten preisgegeben werden.

Ersteller: abes verfasst am: 29.10.2014

Helfen Sie mit!

Helfen Sie mit und verbessern Sie wecamp.eu! [Weiterlesen]

Unternehmenssuche